Erfahrungsbericht Lexoffice – Buchhaltungs Software im Test

Seit Beginn meiner Selbstständigkeit begleitet mich Lexoffice nun schon einige Jahre. Ganz am Anfang habe ich Rechnungen noch mit Microsoft Word geschrieben, schnell wurde klar das muss einfacher und zeitsparender ablaufen. Wenn du hier langfristig versuchst ein paar Euro zu sparen durch den Einsatz von Word und Excel dann ist das an der falschen Stelle eingespart. Lexoffice erleichtert die Buchhaltung, Rechnungsstellung und einfach den Überblick zu behalten und spart mir dadurch mehrere Stunden Aufwand pro Monat. Einen Steuerberater kann Lexoffice natürlich nicht ersetzen (je nach Komplexität deines Geschäfts) aber es macht allen beteiligten die Arbeit leichter und spart vor allem DIR Zeit, Geld, Nerven und im schlimmsten Fall aufwändige Korrekturen oder noch schlimmer Steuernachzahlungen und ähnliches. Auch bei Rechnungsnummer, Lieferdatum usw. sollte man keine Fehler einbauen..

Wenn du gerade erst startest ist das günstigste Paket von circa 5€ pro Monat (Stand 02.07.2020) die beste Wahl und meiner Meinung nach eine der besten Investitionen am Anfang eines jeden Geschäfts. Startest du natürlich direkt ein größeres Business dann ist ein größeres Paket mit Umsatzsteuervoranmeldung und “Zusammenfassenden Meldungen” die bessere Wahl – prüfe hier vorher was genau du wirklich brauchst denn oft reicht das Basic Paket für den Anfang völlig aus vor allem für Freelancer oder online Unternehmer die gerade erst starten und besonders Kleinunternehmer. Monatlich kündigen oder Upgrade kannst du jederzeit. Wenn es vom timing her passt dann warte ruhig auf Black Friday Angebote da kann man ein Schnäppchen machen.

Ich persönlich bin nach mehreren Jahren immer noch mit dem Basic Paket unterwegs weil ich einen Steuerberater habe aber du kannst natürlich mit einem größeren Paket auch mehr selbst erledigen. Mit Rechnung & Finanzen kommst du aus wenn du nur Angebote und Rechnungen schreiben willst. Buchhaltung & Finanzen ermöglicht dann ein Kassenbuch und die Umsatzsteuer Voranmeldung und das größte Paket für circa 11€ pro Monat die Einnahme Überschuss Rechnung. Hier nochmal die Pakete und lexoffice preise in der Übersicht (Alle Preis Infos Stand 02.07.2020):

→ Rechnungen und Finanzen ab 7,90€/Monat

→ Die aktuellen Preise findest du hier: https://www.lexoffice.de/preise/

Bedenke auch das du die Kosten für Lexoffice sehr wahrscheinlich als Betriebskosten steuerlich absetzen kannst (Klär das aber bitte mit deinem Steuerberater ab), insofern hast du hier eine super Zeitersparnis und deine Steuern freuen sich auch. Überlege ich was mir Lexoffice an Kosten in den letzten Jahren gespart hat im Sinne von mehr Zeit für andere Themen war es wohl eine der besten Investitionen in Tools überhaupt. 

Hier nochmal einige Lexoffice Funktionen und Vorteile aus meiner Sicht  zusammengefasst:

  • Du sparst bei Verwaltungsaufgaben Zeit und kannst das via App sogar unterwegs erledigen
  • Die Bedienung ist relativ unkompliziert und du hast schnell den Dreh raus wie alles funktioniert
  • Finanzamt und Steuerberater freuen sich über eine saubere Zuarbeit

Das Lexoffice Dashboard ist sehr einfach und übersichtlich aufgebaut, hier empfehle ich dir einfach mal die Testversion um zu prüfen ob du dich damit anfreunden kannst. Ich kenne nichts was übersichtlicher wäre. Direkt im Startbildschirm siehst du deinen Kontostand (kann man verknüpfen), offene Angebote, Rechnungen, Umsätze, Einnahmen alles was wichtig ist und du kannst wenn es dein Steuerberater anbietet diesen auch über den lexoffice steuerberater login einladen 

Lexoffice Belege – in der Belegübersicht siehst du alle deine erstellten Rechnungen. Hier gibt es alle Funktionen die man benötigt, du kannst Angebote schreiben, Anzahlungsrechnungen erstellen, drucken per mail senden, ich spare mir es aufzulisten du wirst hier keine wichtige Funktion vermissen.

Ein großer Plus Punkt war die unproblematische Umstellung der Mehrwertsteuer zum 01.07.2020 auch soetwas hat Lexoffice im Blick, erinnert dich und greift dir unter die Arme. Im umfangreichen Hilfe Bereich findest du zu all deinen Probleme auch Unterstützung, mit dem Support und dem Chat hatte ich bisher ebenfalls nur gute Erfahrungen.