Google Ad Tipps #5: Zu breite Fächerung deiner Themen

In deiner Anzeigengruppe sollten nicht zu viele Themen auf einmal abgedeckt werden. Deckst du zu viele Themen auf einmal ab, riskierst du, dass deine Keywords gar nicht geschaltet werden oder einen zu schlechten Qualitätsfaktor bekommen und somit viel zu teuer werden. So verlierst du viele Kunden, die deine Anzeigen nie im richtige Kontext zu Gesicht bekommen. Zu Beginn sollte man nicht gleich anfangen und 1 Keyword in eine Anzeigengruppe zu packen, dies kann zwar eine gute Strategie sein ist aber sehr granular und sollte nur mit Erfahrung erfolgen. Es ist ausreichend wenn du erstmal Themen Cluster erstellst und maximal 5-10 ähnliche Keywords welche zu einem Anzeigentext passen in eine Anzeigengruppe packst. Später kann man das noch verfeinern. Es bietet sich auch an in diesem Schritt gleich noch nach Keywordoptionen zu trennen, bspw. kommen in eine Anzeigengruppe alle Broad Match Modifier Keywords (+keyword +keyword2) und in eine Anzeigengruppe alle genau passenden. Dies ermöglicht dir später eine bessere Optimierung. Wichtig für deine Klickrate und deinen Qualitätsfaktor: Die Keywords sollten im Anzeigentext vorkommen. Dies möglichst auch auf der Landingpage.

Damit die Landingpage und auch deine Keywords zu deiner Anzeige passen, solltest du also lieber weniger Themen in einer Anzeigengruppe abhandeln. So sparst du dir Geld und erhöhst zudem deinen Qualitätsfaktor, deine Klickrate und im Idealfall deine Conversion Rate. Setze also auf eine gute übersichtliche Struktur und du wirst es wesentlich leichter haben dein Konto zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.