Google Ads Tipp #5: Fokussiere und strukturiere deine Themen

In deiner Anzeigengruppe sollten nicht zu viele Themen auf einmal abgedeckt werden. Deckst du zu viele Themen auf einmal ab, riskierst du, dass deine Keywords gar nicht geschaltet werden oder einen zu schlechten Qualitätsfaktor bekommen und somit viel zu teuer werden. Sind viele durcheinander gewürfelt in einer Gruppe geht die Relevanz verloren. Anzeigentexte + Landingpage passen nicht mehr und so leidet dein Qualitätsfaktor.

So verlierst du viele Kunden, die deine Anzeigen nie im richtige Kontext zu Gesicht bekommen. Zu Beginn sollte man nicht gleich anfangen und 1 Keyword in eine Anzeigengruppe packen, dies kann zwar eine gute Strategie sein ist aber sehr granular und verursacht sehr viel Arbeit.

Es ist ausreichend wenn du erstmal Themen Cluster erstellst und maximal 5-10 ähnliche Keywords passend zu einem Anzeigentext in eine Anzeigengruppe packst. Später kann man das noch verfeinern. Es bietet sich auch an in diesem Schritt gleich noch nach Keywordoptionen zu trennen. Beispielsweise kommen in eine Anzeigengruppe alle Broad Match Modifier Keywords (+keyword +keyword2) und in eine Anzeigengruppe alle genau passenden. Dies ermöglicht dir später eine bessere Optimierung. Wichtig für deine Klickrate und deinen Qualitätsfaktor: Die Keywords sollten im Anzeigentext vorkommen und möglichst auch auf der Landingpage.

Wenn du dies berücksichtigst steigerst du die Erfolgsquote deines Kontos von Anfang an und hast später weniger Arbeit mit der Auswertung. Betreibst du einen Online Shop kannst du die Kampagnen und Anzeigengruppen auch direkt nach der Struktur deiner Navigation ausrichten. Dienstleister können ihre Kampagnen nach ihren Angeboten strukturieren. So sind später schnelle Entscheidungen mit einem kurzen Blick ins Konto möglich.